Schulprojekttage 2012 - 2013

Nationalparkcamp 2012 "Auf alten Pfaden"

Datum/Ort: 22.-27.07.2012
Zielpublikum/Altersgruppe: 10-12jährige Kinder, Mitglieder des Alpenvereins

Nationalparkcamp 2012 "Auf alten Pfaden"
Wir spazieren auf alten Pfaden!

Teilnahmegebühr:€ 255,- (für ÖAV-Mitglieder) / € 280,-
Anmeldeschluss: 08.07.2012; max. Teilnehmer: 20

Direktanmeldung: Link zur Alpenvereinsjugend

Info/Anmeldung:

Mensch und Tier nutzen seit jeher die Wege in den Bergen. Diesen Sommer sind wir unterwegs auf diesen alten Pfaden. Sie gehören zum Kulturgut des Nationalparks Hohe Tauern und auf Ihnen gibt es viel zu entdecken! Auf Wanderungen mit dem Nationalpark Ranger wird die ursprüngliche Bergnatur zum Zeitreise-Erlebnis: ein Besuch bei den Knappengruben hoch oben im Trojeralmtal, unterwegs Richtung Südtirol auf den Schmugglerpfaden am Staller Sattel.

Das Haus des Wassers bildet die Basisstation, wo auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen. Unterbringung und Verpflegung im urigen Zirbenhof und im Lärchenhof gleich nebenan.Das Nationalpark-Sommercamp "Auf alten Pfaden" ist Teil des Programms "Freunde treffen" des Österreichschen Alpenvereins.

Sommercamp-Leitung: Brigitte Eckle, Haus des Wassers, Nationalpark Hohe Tauern Tirol

pdf Infobrief für Eltern
pdf Ausrüstungsliste
pdf Infobrief für TeilnehmerInnen


zur Übersicht: Sommercamps



fixe Anmeldung direkt beim Alpenverein:
Sommercamp Hohe Tauern "Auf alten Pfaden"

Bericht zum ÖAV-Camp

Aktivitäten und Ablauf

Sonntag, 22.07.2012

Sonntag war der Anreisetag. Die zehn teilnehmenden Kinder wurden von ihren Eltern um 17:30h am Haus des Wassers abgesetzt. Nach kurzer Begrüßung mit den Rangern und Betreuern konnten die Kinder ihre Zimmer im Lärchenhof beziehen. Um 18:30h trafen wir uns dann zum gemeinschaftlichen Abendessen. Hier wurden anschließend noch einige Regeln zum Verhalten im Camp und ein grober Ablauf der anstehenden Aktivitäten vermittelt. Nach dem dies geschehen war, gingen wir auf eine Wiese am Ufer der Schwarzach und lernten uns bei Spielen besser kennen. Das Wetter war sonnig und trocken. In der Dämmerung gingen wir wieder ins Haus des Wassers und erstellten eigens kreierte Buttons. Um 22h waren alle Kinder auf den Zimmer. Dies sollte auch in den folgenden Tagen der Fall sein.

Montag, 23.07.2012

Am ersten Morgen trafen wir uns um 8h zum Frühstück. Wie auch an den folgenden Tagen wurden die Frühstückszeiten immer eingehalten und danach der Tag geplant. Bepackt mit Proviant für den Tag ging es dann um 9h mit zwei Taxis auf den Weg zum Grenzübergang am Staller Sattel. Hier wanderten wir auf dem „Schmugglerpfad" in Richtung der Roten Wand. Es wurden genug Pausen eingelegt und die Kinder hatten sichtlich Spaß beim Beobachten von Murmeltieren und dem Zuhören der Geschichten von den Betreuern und Rangern. Auf dem Weg wurden Pflanzen erklärt und auch eine kleine Spielpause eingelegt, bei der es darum ging, die heimischen Tiere der Alpen kennenzulernen. Um 14h waren wir dann zurück am Staller Sattel. Die Kinder konnten am Obersee ausruhen und wir warteten auf das Taxi zurück ins Camp. Dort angekommen erstellten wir Zimmerschilder und spielten auf dem Gelände des Haus des Wassers. Das Wetter war sonnig, jedoch etwas windig. Nach dem Abendessen ging es dann auf eine Fackelwanderung entlang der Schwarzach.

Dienstag, 24.07.2012

Am Dienstag wanderten wir nach dem Frühstück um 9h gemeinsam auf einen Abenteuerspielplatz. Der Weg dorthin führte entlang des Wasserschaupfades. Dort angekommen konnten die Kinder Steine sammeln und sie zu glatten Schmuckstücken schleifen oder sich selbstständig auf dem Spielplatz beschäftigen. Zu Mittag gab es Leckeres vom Grill, welches von den Betreuern mitgebracht wurde. Am Nachmittag erreichten wir dann wieder das Haus des Wassers, planschten am Teich und schrieben Postkarten an zu Hause. Nach dem Abendessen wurden dann Feldermäuse gebastelt und die Tiere für die anschließende Fledermauswanderung erklärt. Mit einem Detektor sollten die Tiere auf der Wanderung aufgespürt werden. Die hörbar gemachten Klicklaute verrieten wo sich die Tiere aufhielten, bzw. entlang flogen. Da sich nur mäßiger Erfolg beim Aufspüren einstellte, wurde den Kindern bei klarem Himmel Sternbilder gezeigt und erklärt, welches sie mit einigem Interesse aufnahmen und auch an den folgenden Abenden noch interessierte.

Mittwoch, 25.07.2012

Heute ging es wieder um 9h los. Diesmal zum Alpengasthof Oberhaus am größten geschlossenen Zirbenwald der Ostalpen. Hier wanderten wir entlang des Zirbenlehrpfades. Ausgestattet mit einem Spektiv und Ferngläsern konnten wir hier auch Wildtiere, wie Murmeltiere und Gämsen beobachten. Auch sahen wir mehrere Steinadler über den Hängen kreisen. Das Wetter begann regnerisch, verbesserte sich aber im Laufe des Vormittags schnell und es blieb trocken. Da jedoch vor Gewittern am Nachmittag gewarnt wurde, fuhren wir um 13:30h zurück ins Haus des Wassers. Hier konnten wir unsere gesammelten Steine weiter verschönern und sie wurden mit einem Loch versehen, um sie als Kette tragen zu können. Des Weiteren bemalten wir auch Taschen und Kappen. Nach dem Abendessen schauten wir dann zusammen gemütlich einen Märchenfilm von Disney. Das gefiel den Kindern zur Abwechslung sehr gut.

Donnerstag, 26.07.2012

Die obligatorische Abreisezeit von 9h wurde auch Donnerstagmorgen wieder eingehalten. Diesmal ging es zu Fuß ins Trojertal. Dort wurde eine alte Mühle zusammen mit dem dortigen Müller besichtigt und auf dem Weg weitere Pflanzen und Gegebenheiten der Alpen erklärt. Die Mittagspause machten wir an der Jausenstation Trojeralm. Hier hielten wir uns im sonnigen Wetter etwas länger auf. Die Kinder hatten viel Spaß bei lustigen und spannenden Geschichten über ihre bisherigen Erfahrungen in den Alpen und von den bereits erlebten Dingen im Camp. Zurück im Haus des Wassers machten wir eine kleine Wanderung an den Waldrand und erstellten eine bunte Waldpostkarte mit verschiedenen heimischen Pflanzen,w welche im Laufe des Camps erklärt wurden. Als dann das Abendessen verzehrt war, konnten verschiedene Sirupsorten in der Wasserwerkstatt hergestellt werden. Diese wurden bei gemeinsamen Stockbrotgrillen zu sich genommen. Der Abend am Lagerfeuer war ein sehr schöner Abend, bei dem wir, wie auch an den Tagen davor, sehr viel Spaß hatten.

Freitag, 27.07.2012

Der Freitagmorgen war der letzte Tag der Kinder im Camp. Da wir schon am Vortag das gröbste gepackt hatten, war das Verlassen der Zimmer eine leichte Aufgabe. Mit der gewonnenen Zeit konnten wir noch einmal an die Schwarzach gehen, Tiere des Baches bestimmen und Steinmander bauen. Wieder zurück im Camp füllten wir die Fragebogen zum Camp aus und kürten uns alle als nun erfolgreiche Ranger des Nationalparks.

Bericht: Stefan Weißmüller, Volontariat 2012 Nationalpark Hohe Tauern


Kontaktdaten
Prospektmaterial
Ihre Nachricht an uns
Sicherheitscode

captcha

Kontakt

  • Leitung:
  • Dipl.-Biol. Brigitte ECKLE
  • E-Mail:
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Telefon:
  • +43-664-2516140
  • Haus des Wassers
  • Nationalpark Hohe Tauern Tirol
  • Oberrotte 110
  • 9963 St. Jakob in Defereggen